Auswirkung des Coronavirus auf den Dienstbetrieb der Friedhöfe Mannheim

Eingeschränkte Abschiednahme für Angehörige

Aufgrund der nach wie vor bestehenden Gefahr der Neuinfektionen mit dem Covid-19 Virus in Mannheim sehen auch wir uns veranlasst, die Möglichkeiten der Abschiednahme für Angehörige in einigen Bereichen weiterhin einzuschränken.
Wir passen unsere Maßnahmen zeitnah und flexibel der jeweils aktuellen Verordnung des Kultusministeriums Baden-Württemberg über infektionsschützende Maßnahmen bei Bestattungen an.

Ab Donnerstag, den 15.10.2020 gelten die Maßnahmen auf Basis der Coronaverordnungen des Landes Baden-Württemberg sowie der städtischen Allgemeinverfügung ab dem 19.10.2020.

Trauerfeiern in den Trauerhallen sind unter folgenden Bedingungen erlaubt:

  • Die Trauerhallen der einzelnen Friedhöfe der Stadt Mannheim haben eine unterschiedliche Höchstteilnehmerzahl, die sich nach den Kapazitäten der einzelnen Trauerhallen richtet. Diese können Sie hier einsehen. Alle Trauerhallen sind mit der zulässigen Anzahl bestuhlt, alle Stühle stehen im Sicherheitsabstand von mind. 1,5 m. Die Bestuhlung darf grundsätzlich nicht verändert oder erweitert werden; zusätzliche Stehplätze stehen in den Hallen nicht zur Verfügung.
  • Nach Erreichen der Kapazitätsgrenze können weitere Gäste unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes im Freien verbleiben und über Lautsprecher der Abschiedszeremonie folgen. Bitte beachten Sie, dass auch hier eine namentliche Erfassung zwingend vorgeschrieben ist und ein geeigneter Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist.
  • Einhaltung eines steten Mindestabstands von 1,5 Metern.
  • Einhaltung des vor Ort aushängenden Infektionsschutzkonzepts der Friedhöfe Mannheim.
  • Zur Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette muss sich jede*r Teilnehmer*in, welche*r die Trauerhalle betritt, nach erfolgter Handdesinfektion in eine ausgelegte Erfassungsliste eintragen. Die datenschutzrechtliche Vernichtung der Unterlagen wird zugesichert.
  • Maskenpflicht: Jeder Gast muss während der Trauerfeier in der Halle eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Diese ist mitzubringen.
  • Singen und lautes Beten ist ausschließlich dem Geistlichen oder Prediger gestattet. Um die Übertragung von Aerosolen zu vermeiden, ist das Mitsingen nicht erlaubt.
  • Mindestens eine Zugangstür sollte – je nach Witterung – während der gesamten Trauerfeier geöffnet bleiben.
  • Die Trauerhallen werden in den Herbst- und Wintermonaten nicht beheizt.
  • Beim Betreten und Verlassen der Hallen ist ebenfalls der gebotene Mindestabstand zu wahren; Zutritt und Austritt erfolgt einzeln.

Regelungen von Trauerfeiern/ Kondolenzzügen/ Beisetzungen im Freien:

  • Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen beschränkt.
  • Der gebotene Mindestabstand von 1,5 Metern ist durchweg einzuhalten.
  • Maskenpflicht auch im Freien: Jeder Gast muss bei Kondolenzzügen oder Beisetzungen eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Diese ist mitzubringen.
  • Zur Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette muss sich jede*r Teilnehmer*in, in eine ausgelegte Erfassungsliste eintragen. Die datenschutzrechtliche Vernichtung der Unterlagen wird zugesichert.
  • Weihwasserständer, das symbolische Schäufelchen Erde, das die Trauergäste ins Grab werfen und andere von mehreren Personen genutzte Gegenstände werden von den Friedhöfen Mannheim nicht zur Verfügung gestellt.

Abschiednahme in Aufbahrungsräumen:

  • Für anwesende Trauernde aus einem Haushalt besteht keine Begrenzung der Personenzahl.
  • Gleiches gilt für Eltern, Großeltern, Kinder, Enkelkinder, Geschwister und deren Nachkommen.
  • In sämtlichen anderen Konstellationen ist die Anwesenheit in den Aufbahrungszellen auf 2 Personen beschränkt.
  • Maskenpflicht: Jeder Gast muss in den Aufbahrungsräumlichkeiten eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Diese ist mitzubringen.

Die allgemeinen Hygienevorschriften und Kontaktverbote gelten uneingeschränkt weiter.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Für Rückfragen können Sie sich gerne an die Friedhofsverwaltung wenden. Als Hotline stehen wir unter der Tel. 3377 111 zu den bekannten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Schutz vor Infektionen

Geänderte Öffnungszeiten der Verwaltung

HAUPTFRIEDHOF

Unsere Verwaltung ist derzeit nur zur Regelung von aktuellen Sterbefällen für Besucher*innen geöffnet. Alle anderen Sachverhalte (z. B. Nutzungsrechtsverlängerungen, -verzichte, Umbettungen) werden derzeit nicht allumfänglich bearbeitet. Natürlich erreichen Sie unsere Sachbearbeiter*innen zu den regulären Öffnungszeiten telefonisch weiterhin.

Unser Friedhofstaxi ist bis auf Weiteres nicht in Betrieb.

VORORTFRIEDHÖFE

Die Bürozeiten auf den Vororten sind bis auf Weiteres aufgehoben.
Grabverkäufe im Rahmen eines aktuellen Sterbefalls werden selbstverständlich weiterhin stattfinden, allerdings bitten wir um eine vorherige telefonische Terminvereinbarung. Bitte sprechen Sie auf den Anrufbeantworter, Sie werden zeitnah zurückgerufen.
Die Telefonnummern entnehmen Sie bitte unserer Homepage auf der Seite der jeweiligen Vorortfriedhöfe.

BESTATTUNGSDIENST

Die Leistungen unseres städtischen Bestattungsdienstes stehen weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung.

Wir bitten jedoch um Beachtung, dass die Beauftragung eines Sterbefalls nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen kann. Hierzu kontaktieren Sie uns bitte unter der Tel. 3377 200.

Öffnung der öffentlichen Toilettenanlagen

Ab Freitag, den 08.05.2020, öffnen wir wieder die öffentlichen Toilettenanlagen auf den Mannheimer Friedhöfen.

Bitte beachten Sie, dass die WC-Anlagen gemäß den Infektionsschutzmaßnahmen der Stadt Mannheim für die Nutzung öffentlicher Toiletten nur mit Mundschutz und einzeln betreten werden dürfen. Darüber hinaus bitten wir Sie, sich gründlich die Hände zu waschen. Schützen Sie sich und andere!

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!
Über weitere Veränderungen werden wir an gleicher Stelle informieren.

Wir helfen ihnen gerne weiter

Unsere Mitarbeiter sind Mo - Do: 08:00 - 15:30 Uhr & Fr: 08:00 - 14:30 Uhr für Sie da!