Grabanlage Lauer

Grablage:

02, RUM-BEI5, 29

Beschreibung Grabmal:

Ädikula aus rotem Sandstein. Gebrochener Dreiecksgiebel mit Früchten und Kartusche, Zinkguss, im Gebälk aufgesetzte Palmwedel mit Rollwerk und Schmetterling, Zinkguss. In Nische Trauernde aus Marmor, in der rechten Hand Immortellenkranz, die linke auf hoher Scheinurne auf efeuumranktem Fels aufgestützt; Signatur „A.F. Hess München 1881″. Sockelinschrift “ DES GERECHTEN GEDAECHTNIS BLEIBT IM SEGEN PSALM 112 VERS 6″. Am Nischenrand Reste einer Schutzverglasung.

Biographische Bedeutung:

Casimir Friedrich Lauer (1847-1880) musste die vom Vater Friedrich Lauer übernommene Fabrik für Krapp-Farbstoff stillegen, nachdem die chemische Industrie das Verfahren überflüssig machte. ∞ Clara Sauerbeck (1850-1911)

Quelle:

Die Friedhöfe Mannheim, Grab Nr. 188/S. 153

 

Bild Grabanlage Lauer

Wir helfen ihnen gerne weiter

Unsere Mitarbeiter sind Mo - Do: 08:00 - 15:30 Uhr & Fr: 08:00 - 14:30 Uhr für Sie da!