Grabanlage Kern-Fingado

Grablage:

02-LUM-BEI6, 001

Grabmalbeschreibung:

Ädikula mit Dreiecksgiebel und Kompositionskapitellen, Sandstein; zwei rundbogige Schrifttafeln aus Marmor. Rundbogenfelder flankiert von Säulchen mit Blumenkapitellen; im Giebel Portraitmedaillon mit Loorbeerzweig, flankiert von Schriftzug: „Stadtverordneter J. H. Kern“. Links in der Anlage aufgeschlagenes Buch auf Feldpodest, Kalkstein; ursprünglich darüber Kreuz, z. Z. davorgelehnt. Rechts in der Anlage abgebrochene Säule mit Blumengirlande in Sandstein, in Piedestal eingelassene Marmorplatte.

Biographische Bedeutung:

Johann Heinrich Kern (1847—1908): Sohn des großherzoglich-hessischen Domänenpfandmeisters Johannes Kern. Besitzer eines Kolonialwaren-, Delikatessen-und Mineralwasserhandels. Mitbegründer und Vorsitzender des Allgemeinen Rabatt– und Sparvereins Mannheim sowie des Haus– und Grundbesitzervereins. Ab 1898 Mitglied der Handelskammer und für die NLP im Bürgerausschuss. Kirchengemeinderat.
∞ Emma Fingado (1851—1878)
∞ Emilie Martin, geb. Fingado (1846—1909)

Quelle:

Die Friedhöfe Mannheim, Grab Nr. 207, S.162/163

Bild Grabanlage Fingado

 

Wir helfen ihnen gerne weiter

Unsere Mitarbeiter sind Mo - Do: 08:00 - 15:30 Uhr & Fr: 08:00 - 14:30 Uhr für Sie da!